Bildung gestalten

Herzlich Willkommen auf der Website der kobra.net GmbH! Gern unterstützen wir Sie dabei, praxiswirksame Antworten auf Herausforderungen im Bildungsbereich zu finden und dazu mit Partnern zu kooperieren.

Aktuelle kobra.net-Angebote, Veranstaltungen und Veröffentlichungen finden Sie hier und darüber hinaus themen- und projektspezifisch auf unseren weiteren Homepageseiten.

Neue bundesweite Plattform: Koordinierungsstelle Bildungsmonitoring

Die Koordinierungsstelle Bildungsmonitoring ist eine neue bundesweite Plattform zur Bündelung und Weiterentwicklung von Expertise im kommunalen Bildungsmonitoring. Sie wird im Rahmen des BMBF-Programms "Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement" gefördert und von der bei kobra.net angesiedelten Transferagentur Brandenburg gemeinsam mit der Transferagentur Rheinland-Pfalz – Saarland umgesetzt. Ihre Angebote richten sich an Kommunen und Transferagenturen in allen Bundesländern.

 

Weitere Informationen

Logo der Koordinierungsstelle Bildungsmonitoring

Neuer Fachbeitrag zur Kooperation Schule - Jugendhilfe erschienen

Der dritte Artikel in der Reihe Fachbeiträge zur Kooperation, die von der Landeskooperationsstelle Schule - Jugendhilfe herausgegeben wird, widmet sich dem Thema "Beschwerdeverfahren für junge Menschen in Jugendhilfe und Schule - Überflüssiger Mehraufwand oder pädagogische Notwendigkeit?" Lehrkräfte und sozialpädagogische Fachkräfte haben häufig Sorge um einen missbräuchlichen oder inflationären Nutzen von Beschwerdewegen. Unbekannt ist z.T. auch der hohe fachliche, qualitätssichernde und nicht zuletzt kinderschützende Nutzen, den Beschwerdeverfahren haben können. Der Fachbeitrag diskutiert fachliche Begründungen, gesetzliche Grundlagen und mögliche Umsetzungsformen in (Kooperation von) Schule und Jugendhilfe.

 

Download: Fachbeitrag (pdf, 263 KB)

Deckblatt des Fachbeitrages

mySchüfi - bundesweit erste Schülerfirmen-App jetzt auch für iOS

Seit Ende 2018 ist die bundesweit erste App für Schülerfirmen online. Sie wurde von kobra.net gemeinsam mit Schülerfirmen entwickelt und bietet die Möglichkeit, sich in verschiedenen Geschäftsfeldern zu organisieren und damit die Schülerfirmenarbeit zu erleichtern. Bisher war die App nur für Android-Geräte verfügbar, seit Anfang Juni ist sie nun auch im App Store von Apple zu finden.

 

Weitere Informationen zur App finden Sie unter #mySchüfi.

Zu sehen ist das Logo der App. Eine abstrakte Hosentasche, in der ein Handy steckt.

Bildungsorte im Wandel - zweites kommunales Spitzengespräch

In Zeiten der Digitalisierung gewinnen Bibliotheken, Volkshochschulen, Kultur- und Medienzentren als innovative und lokale Bildungsorte immer mehr an Bedeutung. Viele Kommunen stehen vor der Aufgabe, diese Bildungsorte zukunftsweisend neu zu gestalten und dabei digitale Angebote und physische Räume aufeinander anzupassen. Am 10. Mai 2019 diskutierten im Schloss Neuhardenberg auf Einladung der Transferagentur Brandenburg Prof. Dr. Richard Stang (Hochschule der Medien Stuttgart) und Rita Weißenberg (Kreisstadt Unna) mit Entscheidungsträger/innen aus 13 Landkreisen und kreisfreien Städten Brandenburgs.

 

Dokumentation des 2. Spitzengespräches   

Zu sehen ist ein Vortragender und das Plenum.

Neu: INISEKmagazin 3 zur Berufs- und Studienorientierung erschienen

Unter dem Titel "Gut gemacht? Wie Berufs- und Studienorientierung wirksam wird" stellt das INISEKmagazin Heft 3 des INISEK-Regionalpartners West zehn beispielhafte Ansätze von Schulen und ihren Kooperationspartnern vor, die jeweils für ein Qualitätskriterium gelingender Berufs- und Studienorientierung stehen und dieses mit ihren Praxiserfahrungen untersetzen und veranschaulichen.

 

Download: INISEKmagazin Heft 3 (pdf 0,8 MB)

Cover des INISEKmagazins

Schülerfirmen werden digital

Gemeinsam mit dem Fachnetzwerk Schülerfirmen der Deutsche Kinder- und Jugendstiftung bietet die Servicestelle-Schülerfirmen im neuen Programm #SchülerfirmenDigital Brandenburger Schülerfirmen in den nächsten drei Jahren die Möglichkeit, digitale Kompetenzen zu entwickeln. Das Programm zielt auf die Digitalisierung von Produkten, Geschäftsmodellen oder Arbeitsweisen in Schülerfirmen. Angeboten werden dafür individuelle Beratungen vor Ort, Anschubfinanzierungen, Fortbildungen und Netzwerktreffen.

 

Weitere Informationen

Zu sehen ist ein Smartphone in einer Hand