Themen /  Kinderschutz durch systemübergreifende Kooperation sichern

Kinderschutz als gemeinsame Aufgabe von Schule und Jugendhilfe

Kinder und Jugendliche brauchen Schutz vor Gefahren für ihr Wohl. Keine andere Schnittstelle zwischen den beiden Systemen Schule und Jugendhilfe ist rechtlich so konsequent geregelt wie der Kinderschutz. So verpflichtet §4 des Brandenburger Schulgesetzes die Schulen „… jedem Anhaltspunkt für Vernachlässigung oder Misshandlung nachzugehen. Die Schule entscheidet rechtzeitig über die Einbeziehung des Jugendamtes oder anderer Stellen.“ Auch das Jugendamt ist zur Erfüllung seines Auftrages nach § 8a SGB VIII auf die Zusammenarbeit mit Schulen angewiesen und dazu verpflichtet. In der Praxis kommt es gerade auf der Seite der Lehrer/innen und Schulleitungen immer wieder zu Unsicherheiten bei Fragen des Kinderschutzes bzw. im Umgang mit Verdachtsfällen auf Kindeswohlgefährdung. Welche Aufgaben und Pflichten kommen dabei der Schule und welche der Jugendhilfe zu? Und: Wie kann eine systemübergreifende Zusammenarbeit stattfinden, die die Zuständigkeiten und Kompetenzen der beteiligten Fachkräfte im Sinne eines optimalen Kinderschutzes zusammenführt?

Unsere Angebote

  • Prozessbegleitung für Landkreise, kreisfreie Städte sowie staatlichen Schulämter bei der Erarbeitung von Instrumenten und Kooperationsvereinbarungen zur Gestaltung von Kinderschutzaufgaben an der Schnittstelle Schule - Jugendhilfe
  • Moderation und Beratung bzgl. der Planung und Durchführung von Veranstaltungen und Qualifizierungen

Referenzen

Landeskooperationsstelle Schule - Jugendhilfe

Laufzeit: seit 01.10.1998

 

Die im Projektverbund kobra.net angesiedelte Landeskooperationsstelle Schule - Jugendhilfe unterstützt im Auftrag des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg Akteure auf Landesebene und in den Kommunen bei der systemübergreifenden Zusammenarbeit. Einerseits setzt die Landeskooperationsstelle initiativ Impulse, bietet Vernetzung und Qualifizierung. Andererseits wird sie auf Anfrage tätig und erarbeitet gemeinsam mit Partnern vor Ort passgenaue Lösungen. Heimerziehung und Schule als Schnittfeld beider Systeme ist seit LSJ-Gründung ein zentrales Handlungsfeld der Stelle. Mehr Informationen

Themen

Foto Dr. Julian von Oppen

Ansprechpartner

Dr. Julian von Oppen

Telefon +49(0)331.704 69 55

Telefax +49(0)331.74 00 04 56

von_oppen(at)kobranet.de