Projekte /  Transferagentur kommunales Bildungsmanagement

Gemeinsam kommunale Bildungslandschaften gestalten

Immer mehr Kommunen in Deutschland nehmen die Gestaltung und Weiterentwicklung ihrer Bildungslandschaften aktiv in die Hand. Mit dem Ziel, die Bildungschancen für Menschen in jedem Lebensalter zu verbessern, Fachkräfte zu sichern und Zugewanderte zu integrieren, bauen Kreise und kreisfreie Städte ein kommunales Bildungsmanagement und ein Bildungsmonitoring auf. Sie begreifen Bildung als Querschnittsaufgabe und schaffen passende Beteiligungs- und Steuerungsstrukturen. Die Transferagentur Nord-Ost steht den Kommunen dabei zur Seite. Sie greift auf wissenschaftliche Erkenntnisse ebenso zurück wie auf langjährige Erfahrungen aus der kommunalen Praxis.

 

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt Kreise und kreisfreie Städte im Rahmen der Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement > mit verschiedenen Förderprogrammen. Die Schwerpunkte liegen dabei in folgenden Aufgabenfeldern:

 

• Bildungsmanagement:

 

Durch ein kommunales Bildungsmanagement können verschiedene Bildungsphasen im Lebenslauf besser aufeinander abgestimmt werden. Hierfür entstehen Kooperationsstrukturen mit verwaltungsinternen wie -externen Partnern, die eine breitere Beteiligung der Bildungsakteure und der Zivilgesellschaft ermöglichen.

 

• Bildungsmonitoring:

 

Kommunales Bildungsmonitoring ist ein fortlaufender Analyseprozess. Es macht auf der Basis empirischer Daten das Bildungsgeschehen vor Ort transparenter. Monitoring liefert Grundlagen für Entscheidungen über Strategien zur Verbesserung der Bildungsangebote und trägt zur Evaluation der Entwicklungen bei.

 

• Integration durch Bildung:

 

Bildung ist der Schlüssel zur Integration. Eine kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte erhöht die Chancen zur Teilhabe der Zugewanderten an den Bildungsprozessen. Die Koordinierung hilft, die Angebote transparenter zu machen, aufeinander abzustimmen und zielgruppengerecht auszugestalten.

 

 

Transfer erprobter Modelle

Viele Landkreise und kreisfreie Städte setzen das Thema Bildungsmanagement trotz eingeschränkter Zuständigkeiten auf die Agenda ihres strategischen Handelns. Sie sehen in der Fortentwicklung der wohnortnahen Bildungsinfrastruktur von der Kindertagesstätte bis zum Seniorentreff den geeigneten Schlüssel, um die Attraktivität der Region für Familien und Unternehmen zu sichern.

 

Durch das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierte Programm Lernen vor Ort > haben von 2009 bis 2014 deutschlandweit 40 Kommunen begonnen, ein auf verlässliche Daten gründendes Bildungsmanagement zu installieren. Kernstück dieses Bildungsmanagements ist eine nachhaltige Zusammenarbeit von Verantwortungsträgern aus Schule, Kinder- und Jugendhilfe, Sozialhilfe, Gesundheit und Wirtschaft, basierend auf gemeinsam entwickelten Leitlinien und Zielen für die Region. Seit 2015 können durch die vom BMBF geförderte Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement > alle Kommunen von den erprobten Modellen profitieren. Bundesweit unterstützen neun Transferagenturen die Kommunen dabei. Für Kreise und kreisfreie Städte in Brandenburg ist das Regionalbüro Brandenburg der Transferagentur Nord-Ost > bei kobra.net ihr erster Ansprechpartner.

 

 

Förderprogramme für Landkreise und kreisfreie Städte

Mit dem Programm Bildung integriert > unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) die Kommunen direkt bei der Entwicklung eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements. Gefördert werden Ausgaben für Personal- sowie Sachkosten über einen Zeitraum von 3 Jahren. Für bereits laufende Vorhaben ist eine Verlängerung um 2 Jahre möglich. Neuanträge können bis Ende 2017 für einen Zeitraum von 3 Jahren gestellt werden.

 

Mit dem Programm Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte > fördert das BMBF den Aufbau von Strukturen in den Kommunen, um die Bildungsangebote für Flüchtlinge und andere Zugewanderte nachhaltig und wirksam zu koordinieren. Finanziert werden Ausgaben für Personal- sowie Sachkosten über einen Zeitraum von 2 Jahren, wobei eine Verlängerung für weitere 2 Jahre (spätestens bis 30.06.2021) möglich ist.

 

Darüber hinaus kann jede Kommune, die an den Förderprogrammen der Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement > teilnimmt, die Angebote der Transferagentur Nord-Ost kostenlos nutzen. Hierzu gehören Beratungen, Fachveranstaltungen, Fortbildungen und Netzwerktreffen. Für weitere Informationen nehmen Sie gerne Kontakt > mit uns auf.

Logo Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement Agentur Nord-Ost Förderer: Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung