Projekte /  Landeskooperationsstelle Schule - Jugendhilfe Fachbeiträge zur Kooperation

In der Reihe Fachbeiträge zur Kooperation, die von der Landeskooperationsstelle Schule - Jugendhilfe (LSJ) herausgegeben wird, werden aktuelle Themen an der Schnittstelle Schule - Jugendhilfe aufgegriffen. So soll der Praxis-Theorie-Praxis-Transfer erhöht und Erfahrungswissen aus 20 Jahren Kooperationsberatung weitergegeben werden. Dadurch können, neben den einzelnen Organisationen und Akteuren, die von der LSJ beraten werden, auch weitere Interessierte von diesem Wissen profitieren.

Die Fachbeiträge erscheinen drei- bis viermal jährlich und sind auf dieser Seite frei herunterladbar. Wenn Sie über neu veröffentlichte Beiträge aus dieser Reihe informiert werden möchten, senden Sie bitte eine Email an: von_oppen(at)kobranet.de

Fachbeitrag 1/18

Strafen, Sanktionen oder pädagogische Konsequenzen – Grundlegende Überlegungen zu Sanktionierungen in Schule und Jugendhilfe

Die meisten pädagogischen Fachkräfte würden sich wohl gegen ‚Strafen‘ als Mittel der Erziehung aussprechen. Das Wort weckt zu viele Assoziationen zu Macht, Zwang und ‚schwarzer Pädagogik‘. Sie würden lieber von ‚pädagogisch begründeten Konsequenzen‘ oder ‚Sanktionen‘ sprechen und Zwangsmaßnahmen ablehnen. Aber wie genau unterscheiden sich Strafe, Sanktion und pädagogische Konsequenz? Was ist eigentlich unter Zwang in der Erziehung zu verstehen und wie und wann ‚darf‘ oder ‚muss‘ er ausgeübt werden? Diese Fragen stellen sich in allen pädagogischen Arbeitsfeldern gleichermaßen, können aber vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Rahmenbedingungen und Aufträge von Schule und Jugendhilfe durchaus unterschiedlich beantwortet werden. (Artikel herunterladen)

Fachbeitrag 2/18

Freiräume im Ganztag – Bedrohung für Sicherheit und Ordnung?

Kinder und Jugendlich verbringen so viel Zeit in der Schule und anderen pädagogischen Einrichtungen wie nie zuvor. Durch diese Pädagogisierung oder Institutionalisierung von Jugend und Kindheit werden die von Heranwachsenden selbstverwalteten und selbstverantworteten (Zeit-)Räume außerhalb von pädagogischen Organisationen immer weniger. Gleichzeitig identifizieren die Autor/innen des 15. Jugendberichtes Verselbstständigung und Selbstpositionierung als Kernherausforderungen für Jugendliche heute. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, wie viel Freiräume im Rahmen ganztägiger Lernangebote machbar und nötig sind, um eine Verselbständigung und Selbstpositionierung von Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen. Welche Herausforderungen sind mit der Ermöglichung von Freiräumen in Bezug auf die Aufsichtspflicht verbunden? Und welchen Einfluss haben Regeln und die professionelle Haltung von Pädagog/innen auf die Ermöglichung von Freiräumen im Ganztag? (Artikel herunterladen)