Projekte /  iTechLAB Grundsätzliches und Aktuelles

iTechLAB im zweiten Projektjahr (2017)

Nach einem erfolgreichen ersten Projektjahr geht iTechLAB 2017 in die zweite Runde. Sieben Brandenburger Schülergruppen – darunter drei Schülerfirmen (in Gründung) – sind dabei. Sie arbeiten im Bereich Naturwissenschaften und Technik mit Brandenburger Hochschulen zusammen. In diesem Jahr sind es die Technische Hochschule Brandenburg, die Technische Hochschule Wildau und die Brandenburgische Technische Hochschule Cottbus-Senftenberg, die unterstützen. Sie begleiten über mehrere Monate hinweg konkrete Vorhaben der Schülergruppen in Sachen Konzeptentwicklung und Prototyping.

 

Schul-Hochschul-Teams 2017:

 

Technische Hochschule Brandenburg

  • Leonardo da Vinci Campus Nauen, Multitouchtisch zum Thema Reformation
  • Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasium Rathenow, IT-Messtechnik für Bienenstock
  • Evangelisches Domgymnasium Brandenburg/Havel, Kleinstrobotor auf Arduinobasis

 

Technische Hochschule Wildau

  • Gymnasium "Am Burgwall" Treuenbrietzen, Seminarkurs Erneuerbare Energien
  • Bertha-von-Suttner-Gymnasium Potsdam, Methodenkoffer Biochemie
  • Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium Pritzwalk, flexible Rotorblätter Windrad

 

Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

  • Emil-Fischer-Gymnasium/SeeCampus Schwarzheide, Schülerfirmennachfolge & -PR

iTechLAB im ersten Projektjahr (2016)

Das Projekt iTechLAB wurde 2016 erstmals umgesetzt. Insgesamt waren fünf Schülergruppen mit zehn Lehrkräften und 47 SchülerInnen sowie 26 HochschulmitarbeiterInnen in 22 Workshops und zwei Rahmenveranstaltungen beteiligt.

 

Eine ausführliche Zusammenschau des Projektjahres 2016 liefern der Sachbericht und die archivierten Webseiteneinträge, die Sie nachfolgend finden:

  • Sachbericht iTechLAB 2016 [PDF]
  • Archiv Webseitenbeiträge 2016 [PDF]

Über iTechLAB

Unser Anliegen

iTechLAB bringt Brandenburger Schülergruppen (z. B. Schülerfirmen) mit Brandenburger Hochschulen zusammen. Ziel ist es, bestehende Projektideen im naturwissenschaftlich-technischen Bereich mit Hilfe eines festen Hochschulpartners über mehrere Monate hinweg fachübergreifend weiterzuentwickeln und in innovative Konzepte und/oder Prototypen umzusetzen. Dabei wird den Schüler/innen über verschiedene, an der Hochschule angesiedelte Workshop-Formate Anleitung, vor allem aber auch Raum für eine strategische, experimentelle und kreative Auseinandersetzung mit ihren Vorhaben gegeben. Selbstwirksamkeitserfahrung und Kompetenzorientierung stehen entsprechend im Zentrum von iTechLAB, das von kobra.net zentral koordiniert wird.

 

Unser Service

  • Herstellung und kontinuierliche Begleitung von projektbezogenen Schul-Hochschul-Partnerschaften
  • konzeptionelle, organisatorische und finanzielle Unterstützung der Hochschulen bei der Entwicklung individueller Workshop-Formate
  • Organisation von Vernetzungs- und Austauschformaten für die einzelnen Schülerprojekte
  • Gewährung einer Anschubfinanzierung zur Umsetzung der entwickelten Konzepte/Prototypen
  • projektübergreifende Öffentlichkeitsarbeit
  • kostenfreie Verpflegung und Übernahme von Fahrtkosten für die beteiligten Schülergruppen und Lehrkräfte

Unsere Zielgruppe

Zielgruppe von iTechLAB sind Schülergruppen weiterführender Brandenburger Schulen. Besonders geeignet ist das Format für Schüler/innen der Klassenstufen 7 - 12, die in Schülerfirmen oder Seminarkursen mit naturwissenschaftlich-technischen Themen befasst sind.

 

Unsere Projektpartner

Seit 2016 sind die Technische Hochschule Wildau und die Technische Hochschule Brandenburg unsere Projektpartner. 2017 kommt die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg dazu.

 

Unsere Förderer

iTechLAB wird von der Technologiestiftung Brandenburg unterstützt. Außerdem fördert die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung das Projekt mit Mitteln der Heinz Nixdorf Stiftung im Programm Fachnetzwerk Schülerfirmen.