Projekte /  Initiative Sekundarstufe I Programminhalte

Am 01. August 2015 startete das Förderprogramm Initiative Sekundarstufe I (INISEK I) als Nachfolge der Initiative Oberschule (IOS). Es richtet sich an Oberschulen, Gesamtschulen und Förderschulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „Lernen“. Am 1. August 2017 startete der zweite Förderabschnitt des Programms.

 

 

 

Grundzüge des Programms

  • Der Bezug zur Lebenswelt soll für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte verstärkt und berufs- und studienorientierende Anteile in der Schule erhöht werden.
  • Schülerinnen und Schüler sollen schon in der Schule erleben, wofür sie lernen.
  • Immer weniger Schülerinnen und Schüler sollen die Schule ohne Abschluss verlassen und immer mehr einen höherwertigen Schulabschluss erreichen.
  • Schulen sollen sich vermehrt zu Lernorten entwickeln, die in das Gemeinwesen und in bildungsfördernde regionale Netzwerke eingebunden sind.

Ziele des Programms

  • Verbesserung der schulischen Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler
  • Verbesserung der Ausbildungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler
  • Ausbau und Verstetigung von Kooperationen zwischen Schule und außerschulischen Akteuren und Einrichtungen

Welche Maßnahmen für Schüler/innen können gefördert werden?

Schulprojekte zur Verbesserung der Berufswahlkompetenz (Förderung der Selbsteinschätzungs- und Informationskompetenz), darunter Prohekte zum Praxislernen und Werkstätten und Unternehmen

Schulprojekte zur Herausbildung und Stärkung von personalen und sozialen Schlüsselkompetenzen zur Förderung folgender Kriterien der Ausbildungsreife:

  • Durchhaltevermögen und Frustrationstoleranz;
  • Kommunikationsfähigkeit;
  • Konfliktfähigkeit;
  • Kritikfähigkeit;
  • Leistungsbereitschaft;
  • Selbstorganisation und Selbstständigkeit;
  • Sorgfalt;
  • Teamfähigkeit;
  • Umgangsformen;
  • Verantwortungsbewusstsein;
  • Zuverlässigkeit.

 

 


Den Oberschulen, Gesamtschulen und Förderschulen „Lernen“ stehen in der Förderperiode der Europäischen Union 2014 – 2020 insgesamt circa 38 Millionen Euro für die Umsetzung des Programms INISEK I zur Verfügung. Knapp 30 Millionen Euro kommen aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) >, weitere 8 Millionen Euro aus Landesmitteln.

 

Mit diesen Mitteln sollen die Schulen – in Ergänzung zum Unterricht – Bedarfe formulieren, um den Schülerinnen und Schülern bessere Schulabschlüsse zu ermöglichen, ihre Ausbildungsfähigkeit zu verbessern und ihre Persönlichkeit zu stärken.

 

Dazu erhalten die Schulen professionelle Beratung und Unterstützung durch zwei INISEK-Regionalpartner. Weitere Unterstützung bieten das Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft in Brandenburg e.V. > und die fünf regionalen Agenturen für Arbeit im Land Brandenburg für den Bereich der Berufs- und Studienorientierung sowie die Landeskooperationsstelle Schule und Jugendhilfe > des Projektverbunds kobra.net für den Bereich „Schlüsselkompetenzentwicklung”.

Das Logo des Europäischen Sozialfonds (EU-Flagge und Schriftzug: Europäische Union, Europäischer Sozialfond)
Das Logo des MBJS (Roter Adler und Schriftzug: Land Brandenburg, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport)
logo der Bundesagentur für Arbeit
Logo von Klischeefrei
Logo von Facebook sowie Schriftzug: Find us on Facebook