Bildung gestalten

Netzwerktreffen Bildungsmonitoring „Wissen, was zählt!“ am 22./23.02.2017

Die Transferagentur Nord-Ost lädt Kommunalvertreter/innen aus Kreisen und kreisfreien Städten in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein zum dritten Netzwerktreffen „Bildungsmonitoring“ am 22./23. Februar 2017 ins Hotel Sommerfeld in Kremmen ein. Im Fokus steht die berufliche Bildung als Analysegegenstand des kommunalen Bildungsmonitorings. Weitere Informationen erhalten Sie im Regionalbüro Brandenburg unter 0331-7400 4292.

 

Programm und Anmeldung

Fünf Personen unterhalten sich an einem Stehtisch

Auftakt Plattform Integration „Angebote der Sprachförderung“ am 16.02.2017

Die Transferagentur Nord-Ost lädt die kommunalen Koordinator/innen der Bildungsangebote für Neuzugewanderte aus dem Land Brandenburg zur ersten „Plattform Integration“ ein. Es kommen Verantwortliche für Sprach- und Integrationsmaßnahmen von der Bundes- wie Landesebene (BAMF, MASGF) mit den kommunalen Koordinator/innen der Kreise und kreisfreien Städte zusammen. Weitere Informationen erhalten Sie im Regionalbüro Brandenburg unter 0331-7400 4292.

 

Informationen zu Plattform und Programm

Anmeldung 

Workshop „Datenhaltung und Datenauswertung im Bildungsmonitoring“ 09.02.2017

Die Transferagentur Nord-Ost lädt Kommunalvertreter/innen, die im Rahmen von Bildung integriert ein kommunales Bildungsmonitoring aufbauen am 09. Februar nach Potsdam ein. Der Workshop beschäftigt sich mit der Entwicklung von Strukturen und Kooperationen im Bereich der gemeinsamen Datenhaltung. Speziell das Unterstützungsangebot des IT-Instrumentariums der Firma Robotron soll intensiver betrachtet und diskutiert werden. Weitere Informationen erhalten Sie im Regionalbüro Brandenburg unter 0331-7400 4292.

 

Inhalte und Programm

Anmeldung 

Foto Veranstaltungsort

Neu: Handreichung zur Kooperation Schule - Hochschule

Im Projekt Unternehmen Wissenschaft initiierte, begleitete und dokumentierte kobra.net Kooperationen von Schülerfirmen und Hochschulen. Schüler/innen weiterführender Schulen arbeiteten mit Unterstützung von Hochschulen an Filmprojekten, setzten Forschungsvorhaben mit Arduino-Plattformen um, entwickelten GPS Touren und konstruierten eine energieautarke Ladesäule für Elektrofahrräder. Diese und weitere Beispiele finden Sie in der Handreichung (Webversion). Daneben bietet sie Arbeitshilfen für die Planung und Umsetzung einer solchen Kooperation und enthält eine Übersicht mit Kontaktdaten von Brandenburger Hochschulen und deren Angebote für Schülergruppen sowie weiterführende Links.

Die Titelseite der Broschüre

Neu: Erarbeitung eines Standortkonzeptes der Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit ist zunehmend Teil pädagogischer Professionalität an Schulen geworden. Mit ihren niedrigschwelligen sozialpädagogischen Angeboten unterstützt sie Kinder und Jugendliche im Schulalter an diesem zentralen Lern- und Lebensort. Es gibt jedoch nicht DIE Schulsozialarbeit. Je nach Auftraggeber, Ressourcen und Situation vor Ort bedarf sie eines spezifischen Standortkonzeptes. Wie ein solches gegliedert werden kann, welche Inhalte es aufnehmen sollte und wie es erarbeitet wird, dazu bietet Ihnen die Arbeitshilfe der Landeskooperationsstelle Schule - Jugendhilfe eine Orientierung.

 

Download: Broschüre (pdf, 585 KB)

Fortbildungs-Doku: „Kooperationsbeziehungen gestalten“

Welche Herausforderungen bringt eine ressortübergreifende Zusammenarbeit im Bildungsbereich mit sich? Diese und weitere Fragen zur Gestaltung von Kooperationsbeziehungen standen im Mittelpunkt der Fortbildung, zu der das bei kobra.net angesiedelte Regionalbüro der Transferagentur Nord-Ost Kommunen im November 2016 in die Springbach-Mühle in Bad Belzig einlud. 16 Fach- und Führungskräfte aus 11 verschiedenen Kreisen und kreisfreien Städten folgten der Einladung.

 

Download: Dokumentation der Fortbildung (pdf, 1,4 MB)

Die Springbach-Mühle ist zu sehen.

Brandenburger Schülerfirmen feiern Erfolge

Die Schülerfirma Porsche-Junior-Team aus Falkensee erhielt den Brandenburger Inklusionspreis 2016. Die Jury beeindruckte nicht nur die Geschäftsidee, alte Porsche-Traktoren zu restaurieren, sondern vor allem die Zusammenarbeit zwischen Förder- und Gesamtschüler/innen in einem gemeinsamen Projekt. Daneben bieten die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Projektbegleiter Guido Hildebrandt Ausfahrten mit den aufgearbeiteten Traktoren für Kinder und Senioren an.
Im bundesweiten Wettbewerb „Klasse Unternehmen“ der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung erreichte das Schülercafé Tasca des Evangelischen Gymnasiums Neuruppin den zweiten Platz. Die Schülerinnen und Schüler um ihren Projektbegleiter Frank Weigel begeisterten die Jury vor allem durch ihre professionelle Arbeit in der Eventgastronomie an ihrer Schule. Zudem sind viele der angebotenen Produkte aus fairem Handel und biologisch hergestellt. Weitere Informationen finden Sie hier

Auszeichnung mit dem Inklusionspreis 2016

Neu: Inklusives Aufwachsen als Kooperationsleistung

Die Broschüre der Kooperationsstelle inklusives Aufwachsen lässt Sie teilhaben an Erfahrungen und guten Beispielen beim Aufbau inklusiver Bildungsangebote. Zu Wort kommen regionale Steuerkräfte und Einrichtungsleitungen, die an der Verbesserung der Rahmenbedingungen und dem Aufbau von Kooperationsnetzwerken arbeiten. Eltern und Schüler berichten aus ihrem Alltag. Fachbeiträge beziehen sich auf psychologische Aspekte gelingenden Lernens, Leistungen für die Teilhabe an Bildung und Erziehung und die Bedeutung von Kooperation und Netzwerkarbeit.

 

Download: Broschüre (pdf, 6 MB) 

Das Bild zeigt Margarete Rudzki im Gespräch mit einer Schülerin

Neu: Heim und Schule - Anregungen für eine konstruktive Zusammenarbeit

Die Broschüre der Landeskooperationsstelle Schule - Jugendhilfe beinhaltet einen reichen Schatz an fachlichen Grundlagen, Beispielen gelungener Praxis aus dem Land Brandenburg und Leitlinien, Checklisten, Verfahren und Instrumenten für den Alltag der Zusammenarbeit zwischen den Pädagoginnen und Pädagogen in Schulen und stationären Einrichtungen der Jugendhilfe.

 

Download: Broschüre (pdf, 6,6 MB)

Workshop-Doku: Koordination von Bildungsangeboten für Neuzugewanderte

Die Transferagentur Nord-Ost unterstützt Kommunen auf der Kreisebene, Konzepte für die Integration von Neuzugewanderten in den Bildungsbereich zu entwickeln. Thematischer Auftakt war ein Workshop am 03.03.2016 bei kobra.net. Hintergrund ist die Ausschreibung des BMBF zur Förderung von Koordinierungsstellen in den Kommunen. Im Mittelpunkt des Workshops standen inhaltliche Schwerpunktsetzungen und strukturelle Verbindungen mit einem datenbasierten Bildungsmanagement.

 

Download: Dokumentation Workshop (pdf, 1.4 MB); Einführungsvortrag (pdf, 1.7 MB)

Neuerscheinung: Reportagen über Brandenburger Ganztagsschul-Standorte

Die Broschüre nimmt Sie mit auf eine Reise zu sechs Schulstandorten mit guten Ganztagsangeboten im Land Brandenburg. Zwei Grundschulen, drei Oberschulen (davon eine mit Grundschulteil) und eine Schule mit dem Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" öffnen Ihnen gemeinsam mit ihren außerschulischen Partnern die Türen und gewähren Einblicke in die Gestaltung ganztägiger Bildung und Erziehung. Reisen Sie mit und lassen Sie sich von den Reiseberichten anregen! fileadmin/user_upload/Themen/Kooperation_vor_Ort/Ganztägige_Bildung_und_Erziehung/Broschuere_Auf_Reisen.pdf

 

Download hier (pdf, 4.1 MB)

Förderung unternehmerischer Kompetenzen an Schulen

Die Koordinationsstelle Schule mit Unternehmergeist nimmt ihre Tätigkeit bei kobra.net auf. Weiterführende Schulen im Land Brandenburg erhalten hier Beratung und Qualifizierung zur Umsetzung von Unternehmergeist-Angeboten, die in den WAT-Unterricht oder in Seminarkurse integriert werden können. Dazu zählen die Entwicklung von Geschäftsmodellen und die Durchführung von Übungsfirmen ebenso wie die Vermittlung wirtschaftlicher Grundlagen. Die Koordinationsstelle wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und Landesmitteln gefördert. Ausführliche Informationen werden in Kürze eingestellt.